Ich habe Spam E-Mails von meiner eigenen Domain erhalten. Was kann ich tun?

~ 0 min
23.12.2020 14:41

Es kommt relativ häufig vor, dass Spammer eine Absenderadresse aus der Zieldomain verwenden. Es kann generell nicht verhindert werden, dass Absenderadressen gefälscht werden.

Es ist natürlich sinnvoll zu prüfen, ob die Domain nicht doch von einem Ihrer Postfächer oder Ihrer Webseite verschickt wurde. Dazu können Sie sich den Quelltext der Mail ansehen und die „Received“-Zeilen kontrollieren. Den Quelltext kann man z.B. im Webmail über „Mehr > Quelltext anzeigen“ erreichen. Die „Received“-Zeilen können recht kompliziert sein, bei Bedarf können Sie diese zur Prüfung an uns senden.

Eine Möglichkeit etwas gegen Missbrauch der Absender-Domain zu unternehmen ist SPF. Dabei wird in einem DNS Eintrag hinterlegt, von welchen IP Adressen Mails für die eigene Domain verschickt werden dürfen. Das hat allerdings nur Wirkung bei Mailservern, die diese Einträge auch prüfen.

Folgenden standard SPF-Eintrag legen wir an:

v=spf1 include:spf.greensta.de ~all

Dadurch ist es erlaubt, Mails von unseren Servern mit Ihrer Absender-Domain zu versenden. 
"~all" Bedeutet dabei Softfail. Mails von Servern die nicht in dem Eintrag berücksichtig sind, sollen nicht direkt abgelehnt werden.
Die alternativ dazu ist "-all", dass sollte nur gesetzt werden, wenn sicher ist, dass alle legitimen Versender im SPF-Eintrag berücksichtigt sind.

Durchschnittliche Bewertung 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich